TELEGYR 805/ 809 : Telegrammstruktur

 

Telegrammformat mit variabler Länge

Das Telegramm mit variabler Länge wird für die Datenübertragung der Anwenderdaten zwischen der überwachenden und der überwachten Station und in umgekehrter Richtung verwendet.

 

Steuerrichtung

 

 

 

Überwachungsrichtung

 

 

 

Telegrammformat mit fester Länge

Das Telegramm mit fester Länge ist normalerweise für Dienste der Verbindungsschicht vorgesehen. In besonderen Fällen wird dieses Format mit fester Länge statt eines Einzelzeichens auch als Quittung verwendet.

 

 

Einzelzeichen

Das Einzelzeichen wird normalerweise verwendet, um Dienstdaten der Verbindungsschicht und Anwenderdaten zu quittieren.

E5H = ACK : Positive Quittung

 

Kommunikationsnummer :

Ist die Nummer der Unterstation für den Datenaustausch an einer Linie und wird COM Nummer ( Kommunikationsnummer ) genannt. Wenn eine Unterstation ein Telegramm mit ihrer Nummer empfängt, ist es von der überwachenden Ebene ( Master ) an ihr gerichtet. Empfängt der Master ein Telegramm bezeichnet die COM Nummer die absendende Unterstation. Ein "Befehl an Alle" Telegramm wird vom Master mit der COM Nummer = 255 gesendet und von allen Unterstationen ausgewertet, aber von keiner quittiert.

 

Aufrufkontrollcode :

 

AK3 AK2 AK1 AK0

 

  0      0      0      0

Reset Satzfolgebit, d.h. Satzfolgebit wird auf Null gesetzt.

  0      0      0      1

Statusabfrage

  0      1      1      0

Befehl ( Schreiben mit Satzfolgebit = 0 )

  0      1      1      1

Befehl ( Schreiben mit Satzfolgebit = 1 )

  1      0      1      0

Abfrage ( Lesen Ereignisdaten mit Satzfolgebit = 0 )

  1      0      1      1

Abfrage ( Lesen Ereignisdaten mit Satzfolgebit = 1 )

 

Bedienanforderung in Überwachungsrichtung :

 

BA

 

0

Keine weiteren Daten vorhanden.

1

Weitere Daten vorhanden, d.h. es konnten nicht alle zu übertragenden Informationen in den Übertragungsblock eingetragen werden.

 

Informationsart Charakter :

 

IAC

 

0

Informationsart steht in der IAC-Erweiterung. ( Langes Format )

1

Meldung ohne Zeit

2

Meldung mit Zeit

3

Messwert

 

Erweiterung des Informationsart Charakters :

 

IACe ( 4... 255 ) Richtung

 

4 UeR

Messwert mit Zeit

5 UeR

Messwert Fastscan

6 UeR

Schutzmeldung mit Zeit

7 UeR

Analoger Messwert ( Mittelwert )

8 StR, UeR

Meldung ZFM ( TELEGYR 709 )

9 UeR

Digitaler-Messwert ( Mittelwert )

10 UeR

Zählwert Einfachstrom

11 UeR

Zählwert Doppelstrom

12 UeR

Zählwert nach Kontrollabruf

...  

 

15 StR, UeR

General Abfrage "Meldungsblock", Meldungsblock

16 StR, UeR

General Abfrage "Analoge Messwerte", Analoge Messwerte

17 StR, UeR

General Abfrage "Digitale Messwerte", Digitale Messwerte

18 UeR

Systemmeldungsblock

...  

 

25 UeR

Eigene Stationsnummer

...  

 

35 UeR

Zeitanforderung von Zentralstation

...  

 

64 intern

Interne Zählwert Quittierung

...  

 

128 StR

Impulsbefehl

129 StR

Dauerbefehl

130 StR

Stopp Dauerbefehl

131 StR

Vorgabewert

132 StR

Regelimpulsbefehl

133 StR

Vorgabewert PBN

134 StR

PBN Befehl

135 StR

Uhrzeit Synchronisation

...  

 

139 StR

Abfrage Messwert

140 StR

Abfrage Zählwerte F

141 StR

Abfrage Zählwerte FR

142 StR

Abfrage Zählwerte FT

143 StR

Abfrage Zählwerte FRT

144 StR

Abfrage Zählwerte T

145 StR

General Abfrage "Zählwerte"

146 StR

Zählwert Abruf einzeln

...  

 

148 StR

Zählwert setzen

...  

 

150 StR

Messwert Abruf "Fastscan"

151 StR

Generalabfrage-Maske "Meldungen"

152 StR

Analoge Messwert Maske "Fastscan"

153 StR

Analoge Messwert Maske "Slowscan"

154 StR

Generalabfrage-Maske "Analoge Messwerte"

155 StR

Analoge Messwert Maske "Grenze"

156 StR

Generalabfrage Maske "Digitale Messwerte"

157 StR

Digitale Messwert Maske "Grenze"

158 UeR

Anfrage an Zentral-Station : Generalabfrage "Meldungen"

159 UeR

Anfrage an Zentral-Station : Generalabfrage "Messwerte"

160 StR

Generalabfrage "Meldungen"

161 StR

Generalabfrage "Messwerte"

162 StR

Generalabfrage "Systemmeldungen"

163 StR

Quittung "Systemmeldungen"

...  

 

165 StR

Abfrage "Stationsnummer"

166 StR

Abfrage "Störwert Übertragung", Störwert Übertragung

...  

 

168 StR, UeR

Neuanlauf Subsystem

169 StR, UeR

Umschaltung Subsystem

170 UeR

Fehlertext Übertragung

...  

 

175 StR, UeR

Parameter Übertragung

176 StR, UeR

CONCAP Übertragung

...  

 

250 StR, UeR

Transparent Information

251 StR, UeR

Rundsteuer Information

...  

 

 

Adresse :

Für die Adressierung stehen zwei Adressierungsarten zur Verfügung. Die Hardwareadresse und die Softwareadresse. Die Softwareadresse wird nur in Überwachungsrichtung und die Hardwareadresse in beiden Richtungen verwendet. Mit dem Adresserweiterungsbit ( E ) und dem Stationsnummernbit ( S ) wird die Reduzierung der Adresse angezeigt.

Die Stationsnummer kann fehlen, wenn mehrere Informationsblöcke mit der gleichen Stationsnummer hintereinander stehen. In diesem Fall muss nur die erste Information die Stationsnummer enthalten; oder wenn die Sendestation die Herkunftsstation ist, d.h. wenn die Unterstation direkt mit der Zentrale kommunizert.

Mit dem Adresserweiterungsbit wird angezeigt, ob die Adresse einer Information die Schranknummer enthält. Die Schranknummer kann entfallen wenn sie Null ist. Die Adressreduzierung gilt für Steuer- und Überwachungsrichtung gleichermassen. Nur bei Steuerbefehlen ist sie nicht erlaubt.

 

 

 

 

 

 

 

Stationsnummer

0... 1020

SW Bit

Das SW Bit kennzeichnet, ob im Folgendem ein Hardware- oder Softwareadresse enthalten ist.
0 = Hardwareadresse
1 = Softwareadresse

Schranknummer

0... 3

Chassisnummer

0... 4

Slotnummer

0... 15

Punktnummer

0... 31 bei Hardwareadresse
0... 32767 bei Softwareadresse

 

 


MAYR Software

Wuerzburger Ring 39,  D 91056 Erlangen

Handbuch LIAN 98


LIAN 98 Protocol Router, Simulator and Analyzer
© Copyright 2001, 2006, 2011 by Werner Mayr. All Rights reserved.