MODBUS seriell : Telegrammstruktur MODBUS RTU-Mode

 

Das LIAN 98 Handbuch kann und darf aus rechtlichen Gründen nicht die komplette MODBUS-Dokumentation enthalten. In diesem Handbuch wurde nur auszugsweise aufgeführt, was zur Anwendung der LIAN 98 Software unbedingt an Wissen erforderlich ist.

Detailierte Informationen zum Protokoll findet man in der MODBUS-Dokumentation auf der Webseite
von der "Modbus Organization"
<Modbus Specifications and Implementation Guides>

 

Telegrammformat

 

Steuer- und Überwachungsrichtung

 

 

ADU : Application Data Unit
PDU : Protocol Data Unit

 

Fehlermeldung : Nur Überwachungsrichtung ( Slave zum Master )

 

 

Slave-Adresse :

Das serielle MODBUS Protokoll ist ein Master - Slave Protokoll. Immer nur ein Master ist mit ein oder mehreren Slaves ( maximal 247 ) an den gleichen seriellen Bus angeschlossen. Der Master selbst hat keine bestimmte Adresse. Nur Slaves müssen an diesem seriellen Bus eine eindeutige Adresse haben. Der Master spricht gezielt einen Slave an, indem er die Adresse dieses Slaves einer PDU voranstellt. Ebenso sendet der Slave seine Adresse in der Rückmeldung an den Master, um den Absender der Nachricht anzuzeigen.

 

Funktionscode :

Die Standard-Funktionscodes, die in der Anwendungsschicht verwendet werden, sind detailliert in der Dokumentation
"MODBUS Application Protocol Specification" beschrieben und findet man auf der Webseite von der "Modbus Organization".

 

Code Funktion Erklärung
1 Read Coils Einzelmeldungen ( lesen/ schreiben möglich )
2 Read Discrete Inputs Einzelmeldungen ( nur lesen möglich )
3 Read Holding Registers 16 Bit Analogwerte ( lesen/ schreiben möglich )
4 Read Input Registers 16 Bit Analogwerte ( nur lesen möglich )
5 Write Single Coils z.B. Einzelbefehl
6 Write Single Register z.B. 16 Bit Analogwert/ Bitmuster
7 Read Exception Status nur serielle Linie
8 Diagnostics nur serielle Linie
     
11 Get Comm Event Counter nur serielle Linie
12 Get Comm Event Log nur serielle Linie
     
15 Write Multiple Coils z.B. Einzelbefehle
16 Write Multiple Register z.B. 16 Bit Analogwerte/ Bitmuster
17 Report Slave ID nur serielle Linie
     
20 Read File Record  
21 Write File Record  
22 Mask Write Register  
23 Read/ Write Multiple Register z.B. 16 Bit Analogwerte/ Bitmuster
24 Read FIFO Queue  
     
43 Encapsulated Interface Transport  
     

 

Ausnahme-Fehler :

Der Funktionscode einer Ausnahme-Fehlermeldung entspricht dem Funktionscode der Abfrage plus 128. Die Ausnahme-Fehlernummer bezeichnet die Ursache des Fehlers. Eine Beschreibung zur Ursache ist in der Dokumentation "MODBUS Application Protocol Specification" bei den Erklärungen zu den einzelnen Abfragen angegeben.

 

Prüfsumme :

Im RTU-Modus steht am Telegrammende ein Prüfsummenfeld, das anhand der "Cyclical Redundancy Checking ( CRC )-Methode" über den Inhalt der Nachricht ermittelt wird. Das CRC-Feld enthält einen 16-Bit Wert, der in zwei 8-Bit-Bytes abgelegt wird. Der CRC-Wert wird durch das sendende Gerät berechnet und das niederwertige Byte als erstes Byte gefolgt vom High-Byte an die Nachricht angehängt. Im empfangenden Gerät wird beim Erhalt der Nachricht der Wert neu berechnet und mit dem aktuellen Wert im CRC-Feld verglichen. Wenn die beiden Werte nicht gleich sind, führt das zu einer Fehlermeldung.

 

 


MAYR Software

Wuerzburger Ring 39,  D 91056 Erlangen

Handbuch LIAN 98


LIAN 98 Protocol Router, Simulator and Analyzer
© Copyright 2001, 2006, 2011 by Werner Mayr. All Rights reserved.